Florenz

In dieser Folge geht es in die Toskana, genauer gesagt nach Florenz. Ich erzähle euch, was ich in Florenz gemacht und erlebt habe, was die Stadt besonders macht und warum mir Künstler wie Michelangelo Kraft geben.

bella Italia > Folge 8:

Über meinen Sommer in Florenz und warum die Stadt Lebenslust und Energie versprüht.

08

meine Tipps

Höre den Podcast wo du willst und abonniere ihn, um keine Folge zu verpassen. Du willst mehr? Dann folge mir auf Instagram!

Top Sehenswürdigkeiten

Als Wahrzeichen der Stadt ist die Ponte Vecchio über den Fluss Arno bekannt. Sie wurde schon im 1335 erbaut und ist die einzige Brücke, die den zweiten Weltkrieg überstanden hat. Die Brücke ist nicht nur alt (ital. vecchio), sondern auch schön. Eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten ist die Kathedrale Santa Maria del Fiore, der Dom, mit der unglaublichen Kuppel von Brunelleschi. Baubeginn des Domes war 1269, fertiggestellt und eingeweiht wurde sie allerdings erst 167 Jahre  später (1436). Eine große Kirche braucht auch eine große Kuppel – diese hat einen Durchmesser von 45 Metern und galt für über 400 Jahre als die größte Kuppel der Welt. Weltberühmt ist in Florenz auch die David-Statue von Michelangelo. Mit einer Höhe von knapp 6 Metern und einem Gewicht von 6 Tonnen kann man dieses Meisterwerk heute im Kunstmuseum Galleria dell’Accademia bewundern.

Florenz

Florenz ist die Hauptstadt der Toskana. Mit knapp 380.000 Einwohnerinnen und Einwohnern und einer Fläche von 102m2 ist die Stadt relativ überschaubar und die Hauptattraktionen im historischen Zentrum gut zu Fuß zu erreichen. Berühmt ist Florenz nicht nur für Kunst und Kultur, sondern auch für einige wichtige Persönlichkeiten: die Familie Medici, Leonardo da Vinci oder Michelangelo. Die Stadt ist deshalb für tausende Menschen eine der beliebtesten Reisedestinationen und das schon seit vielen Jahrzenten. Florenz ist beliebt und teuer: Schon im 15. und 16. Jahrhundert war Florenz eine der reichsten Städte der Welt und auch heute zählt sie zu den teuersten Städten Italiens.