Siena

In dieser Folge erzähle ich euch mehr über Siena, meinen ersten Städtetrip mit Malibu und warum Siena einfach repräsentativ für die Toskana ist.

bella Italia > Folge 46:

Ein Tagesausflug in die Stadt der Pferderennen.

46

meine Tipps

Höre den Podcast wo du willst und abonniere ihn, um keine Folge zu verpassen. Du willst mehr? Dann folge mir auf Instagram!

Siena
00:00 / 13:55

Inhaltsverzeichnis

01:43 | Reisen mit meinem Hund, Malibu 
 

03:44 | Palio di Siena, das Pferderennen 


06:02 | Typisch Toskana, typisch Siena


08:20 | die Lupa Senese, die Wölfin von Siena


09:46 | Universitätsstadt, UNESCO und die Medici

1

Wenn du mit dem Auto unterwegs bist, solltest du es etwas außerhalb parken und dann einfach ins Stadtzentrum spazieren.

2

Spaziere von der Basilika San Domenico runter zur Brunnenanlage Fontebranda. Oben genießt du den Panoramablick auf die Stadt, unten kannst du Goldfische in blau-türkisen Wasser sehen.

3

Begib dich auf die Suche nach dem Giardino degli Orbachi (der Lorbeergarten) und genieße dort die Auszeit und Ruhe.

4

Mach eine Kaffee- oder Aperitivo-Pause in der Tabaccheria San Prospero (Viale XXV Aprile) und genieße eine einzigartige Aussicht!

5

Gut essen und trinken kannst du in der Osteria „Il Bargello“ in der Via di Città 55.

meine Empfehlungen

Weitere Folgen, die dich in die Toskana mitnehmen:

In Folge 8 erzähle ich mehr über Florenz und die Lust zu Leben.

In Folge 15 erzähle ich mehr über Grosseto, Pitigliano, Sorano und Orbetello.

In Folge 28 spreche ich zwar nicht über die Toskana, aber über Risotto...

In Folge 8 erzähle ich mehr über Florenz und die Lust zu Leben.

In Folge 15 erzähle ich mehr über Grosseto, Pitigliano, Sorano und Orbetello.

In Folge 8 erzähle ich mehr über Florenz und die Lust zu Leben.

In Folge 8 erzähle ich mehr über Florenz und die Lust zu Leben.

In Folge 15 erzähle ich mehr über Grosseto, Pitigliano, Sorano und Orbetello.

In Folge 8 erzähle ich mehr über Florenz und die Lust zu Leben.

In Folge 28 spreche ich zwar nicht über die Toskana, aber über Risotto...

In Folge 8 erzähle ich mehr über Florenz und die Lust zu Leben.

In Folge 28 spreche ich zwar nicht über die Toskana, aber über Risotto...

In Folge 28 spreche ich zwar nicht über die Toskana, aber über Risotto...

In Folge 8 erzähle ich mehr über Florenz und die Lust zu Leben.

In Folge 15 erzähle ich mehr über Grosseto, Pitigliano, Sorano und Orbetello.

In Folge 28 spreche ich zwar nicht über die Toskana, aber über Risotto...

Dann unterstütze mich dabei! Du kannst mir zum Beispiel eine Bewertung schreiben oder mich auch auf einen Kaffee einladen...

Infos und Sights

Siena ist nicht nur der Name der Stadt, sondern auch der gesamten Provinz. In der Stadt Siena leben circa 54.000 Einwohnerinnen und Einwohner. Siena ist wie Bologna eine alte Universitätsstadt. Die Universität wurde bereits 1240 gegründet und wird heute von durchschnittlich 20.000 Studierende besucht. Wie Florenz hat auch Siena eine gigantische Kathedrale, die aufgrund der langen Bauzeit (13. bis 14. Jahrhunderts) so unterschiedliche Bauelemente aufweist: die sechseckige Kuppel ist romanisch, während das Gewölbe gotisch ist. Siena hatte ihren Boom im Mittelalter, was das Stadtbild enorm geprägt hat. Die Altstadt selbst gehört seit 1995 zum UNESCO-Welterbe. Neben dem Besuch der Kathedrale, sollten auch unbedingt die Piazza del Campo und die Basilika San Domenico besucht werden. Letzteres schon alleine wegen der fantastischen Aussicht, die man von dort auf Siena hat.

Siena und die Pferderennen

Die berühmten Pferderennen in Siena, Palio di Siena, finden zweimal im Jahr (2. Juli und 16. August) auf der Piazza del Campo statt. Insgesamt gibt es 17 Mannschaften (Contraden), aber nur 10 Mannschaften treten bei diesem Rennen an. Die Zahl 17 ergibt sich übrigens aus den 17 Stadtteilen. Es beispielsweise die Contrade des Adlers, des Kätzchens, des Stachelschweins, der Schnecke, oder sogar des Einhorns… Vor dem Wettrennen gibt es einen Umzug durch die Stadt, bei dem sich die Teams in mittelalterlichen Outfits die Fahnen hissen und sich von ihren Fans bejubeln lassen.

In Siena mit meinem Hund

Wenn ich mit Malibu unterwegs bin, dann dauert alles immer etwas länger. Ganz einfach aus dem Grund, weil er den Frauen immer schöne Augen macht. Diese bleiben dann stehen und wollen ihn streicheln und liebkosen, was der kleine Mann sehr genießt. Ein echter Italiener eben …